BOND TRULUV

Mit BOND TRULUV aus Leipzig konnten wir einen Künstler für STADT.WAND.KUNST gewinnen, der unserem OPEN URBAN ART MUSEUM mit seinem Mural eine digitale Erweiterung beschert: Augmented Reality. Sein Fassadengemälde, das im Mai 2020 in der Zeppelinstr. 32-34a in der Neckarstadt-West in direkter Nachbarschaft zu Ruben Sanchez’ „Multicultural Balance“ (2019) entstand, nennt er „Stairway To Heaven“.

Bond Truluv gilt als Stilforscher und einer der innovativsten Urban Contemporary Artists unserer Zeit. Der Autodidakt und studierte Anthropologe entwickelte in den letzten 20 Jahren seinen eigenen, damals schon futuristischen Stil, bei dem oft traditionell der Name (seine Buchstaben B O N D) im Mittelpunkt steht. Aus diesen konstruiert er technisch perfekt umgesetzte Bildwelten, die mit Räumlichkeit spielen und aufgrund ihrer vorgetäuschten Dreidimensionalität fast schon objekthaft wirken. Auf diese Weise entsteht eine ganz eigene Bildsprache irgendwo zwischen Graffitiwriting, 3D-Painting, Spiritualität und Science-Fiction, die, zusammen mit den unterschiedlichen kulturellen Eindrücken seiner zahlreichen Reisen, von BOND vermehrt auch in Multimedia-Installationen und mit Hilfe von Augmented Reality (AR), der computergestützten Erweiterung der Realitätswahrnehmung, verarbeitet wird.

Jonas Ihlenfeldt alias BOND TRULUV, Foto: Alexander Krziwanie / STADT.WAND.KUNST

Und so funktioniert die AR: Die kostenlose App ARTIVIVE auf dem Smartphone installieren und auf der gegenüberliegenden Straßenseite positionieren. App starten und vor das Mural halten. Die Wand erwacht zum Leben, wird quasi animiert, und einzelne Elemente geraten in Bewegung. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Das fertige Mural von BOND TRULUV

BOND TRULUV „Stairway To Heaven“ (2020)
Zeppelinstraße 32, 68169 Mannheim
Foto: Alexander Krziwanie / STADT.WAND.KUNST

Das Video zur Entstehung des Mural in Mannheim

 

Weitere Werke des Künstlers BOND TRULUV

Mehr Zum Künstler BOND TRULUV auf seiner Website und Social Media (FB / IG)