Herzlich Willkommen in Mannheims Streetart-Museum!
über Stadt.Wand.Kunst

Seit 2013 lädt Stadt.Wand.Kunst jeden Sommer regionale sowie bekannte nationale und internationale Streetartists nach Mannheim ein, um sogenannte „Murals“ – großformatige Wandgemälde – an Hausfassaden im gesamten Stadtgebiet anzufertigen. So werden Mannheims graue Mauern in eine öffentliche Galerie umgewandelt und das erste frei zugängliche Museum für Fassadenkunst in ganz Baden-Württemberg entsteht: Die OPEN URBAN ART GALLERY! Die Bürger*Innen und Besucher*Innen der Stadt können den Entstehungsprozess dieser gigantischen Kunstwerke vor Ort mitverfolgen und die fertigen Fassadengemälde Tag und Nacht besuchen. Damit bietet Mannheim Kunst für jedermann zu jederzeit. Hier gelangen Sie zur Mural Map.

Daneben unterstützt Stadt.Wand.Kunst die Nachwuchsförderung und die Stärkung der Szene vor Ort, wie z.B. beim Projekt „Farbe für Franklin“ mit SWEETUNO, MEINER sowie HOMBRE SUK & BOOgIE (2015), Mehrdad Zaeri (2016), SOURATI (2018), JENS RICHTER (2019) oder CZOLK (2019). 

Stadt.Wand.Kunst ist ein Projekt der Alte Feuerwache Mannheim in Kooperation mit der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft und Montana-Cans in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Mannheim.Stadt.Wand.Kunst

Zur Übersicht aller bisherigen Werke gelangen Sie hier.   

Foto links: Der spanische Künstler Ruben Sanchez gestaltet im Sommer 2019 die Wand in der Heustraße 13-17 in der Mannheimer Neckarstadt; Foto rechts: Die deutsche Künstlerin Jasmin Siddiqui alias Hera (Herakut) bei der Arbeit während der Entstehung des ersten Murals 2013 in der Mannheimer Innenstadt in F6.

Die Entstehungsgeschichte von Stadt.Wand.Kunst

Stadt.Wand.Kunst begann im Frühsommer 2013 mit einem Aufruf des weltweit etablierten Künsterduos HERAKUT. Gesucht wurde eine Wand für das Giant Storybook Project – ein Bilderbuch-Projekt, bei dem die einzelnen Seiten des Buches auf riesigen Häuserwänden in der ganzen Welt gemalt wurden. Nachdem die Alte Feuerwache Mannheim in Kooperation mit Montana Cans Heidelberg bereits mehrere gemeinsame Streetart-Ausstellungen und Graffiti-Projekte in der Alten Feuerwache auf die Beine gestellt hatte, beschloss man, HERAKUT zu unterstützen und eine geeignete Wand in Mannheim zu finden. Die Mannheimer Wohnbaugesellschaft GBG war sofort bereit, eine Wand zur Verfügung zu stellen und so entstand im Juli 2013 in der Mannheimer Innenstadt (schräg hinter dem Rathaus) das Fassadengemälde „My Superhero Power is Forgiveness“ von HERAKUT, ermöglicht durch die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit der Alten Feuerwache (Organisationsteam) mit Montana Cans (Bereitstellung der Malutensilien und Dokumentation) und der GBG (Bereitstellung der Wand). Finanziell wurde das Projekt unterstützt vom Büro für Kulturelle Stadtentwicklung.

Die Reaktionen auf Mannheims neue Attraktion waren so überwältigend, dass sich die Kooperationspartner entschlossen, weiter zusammen zu arbeiten. Bereits im darauffol- genden Jahr entstand ein neues Kunstwerk: Der russische Künstler Dimitri ASKE malte im August 2014 in der Mannheimer Innenstadt das Portrait des „Modern Thinker“, angelehnt an die berühmte Bronzeskulptur „Der Denker“ von Auguste Rodin.

Auch dieses Mal waren die positiven Reaktionen von Hausbewohnern, Passanten, der Mannheimer Bevölkerung, Pressevertretern und Stadtverwaltung enorm und der Ruf nach einer Fortsetzung wurde immer lauter. Und so entstand die Idee zu Stadt.Wand. Kunst, der Open Urban Art Gallery in Mannheim!