CASE MA’CLAIM (Frankfurt)

 

CASE MA’CLAIM, geboren 1979 in Schmalkalden (Thüringen) als Andreas von Chrzanowski, ist eines Gründungsmitglied der bekannten Ma’Claim-Crew und gilt seit über zwei Jahrzehnten als Pionier des Fotorealismus. Seine Bilder basieren auf der Darstellung von Körperformen und fotorealistischen Portraits, oft in Form von überlagerten Händen. Seit sieben Jahren lebt der studierte Restaurator in Frankfurt/Main und bringt mit seinen Sprühdosen einzigartige Kunstwerke hervor. „Kraft“ und „Bewegung“ haben für CASE in Bezug auf seine deutschen Wurzeln eine individuelle Schlüsselrolle gespielt und ihn dazu inspiriert, seine starke Botschaft der „Einheit und Kraft“ durch das Übereinanderlegen von Händen zu kommunizieren. Die somit angedeutete Bewegung seiner Figuren ist nicht nur die des physischen Körpers, sondern eine politische Bewegung, die im Allgemeinen ohne einen bestimmten Kontext bleibt, in dem der Betrachter die verbleibende Geschichte in Bezug auf ihre aktuellen Situationen visualisieren kann.

Auch die Welt der Emotionen wird durch den Künstler immer wieder nachgezeichnet: Unsicherheit, Melancholie und der ständige Kampf, ein Mensch zu sein, werden durch CASE thematisiert. Er nutzt für seine Gemälde in erster Linie Pastell- und Hautfarbtöne, wodurch das Menschliche und Lebendige in seinen Werken zum Ausdruck gebracht werden. Mit seinen Reisen in über 20 Länder hat er dort buchstäblich seine Fingerabdrücke hinterlassen und dabei immer wieder Teile einer Sprache zurückgelassen, die von allen verstanden wird – schließlich kann eine Handbewegung tausende Wörter ausdrücken.

 

THE.HAUS_case_00
FullSizeRender1
Domenican-Republic.SanPedroDeMacoris.2016
Detroit.muralsinthemarket.2017
Digital Camera
FullSizeRender2

Das fertige Mural in Mannheim:

„Pied Piper“ von CASE MA’CLAIM

Käfertaler Str. 117, 68167 Mannheim (Wohlgelegen),  Turnhalle des Ludwig-Frank-Gymnasiums

› Zum Entstehungsprozeß des Murals in Mannheim

› Mehr über den Künstler erfahren