HOMBRE SUK (Nürnberg / DEU)

In den 90er Jahren entdeckte der gebürtige Mannheimer Künstler Pablo Fontagnier alias HOMBRE — wie er sich seit ca. 2002 nennt — seine Passion fürs Zeichnen und Malen, worunter zukünftig neben den Schulheften auch Muttis Nerven leiden mussten. Graffiti bot schnell die Nische, in der er sich wohl fühlte. Geprägt durch die Comic-Helden seiner Kindheit, viel eingeatmete Lackfarbe und Graffit-Ikonen wie can2, Atom und Mode2 entwickelte er seinen eigenen, markanten Stil. Nach der Schule führte HOMBRE seine Passion weiter und legte auchseinen beruflichen Werdegang danach aus. Heute darf er sich guten Gewissens ausgebildeter Illustrator und Grafiker nennen und darüber hinaus aktives Mitglied der weltweit agierenden Graffiti-Crew „Stick Up Kids“ (daher auch die Erweiterung des Künstlernamens zu HOMBRE SUK). Seit 2006 ist er selbstständig und stellte sein Können bereits großen Marken zur Verfügung. Die freie Kunst ist jedoch weiterhin die Herzensangelegenheit seines Schaffens. So kommt es, dass sich Ausstellungen u.a. in Shanghai, Berlin, Moskau und Jakarta finden lassen.

Pablo Fontangier alias HOMBRE

HOMBRE verkörpert Innovation und bleibt dabei true, wenn er durch Mausklicks und Farbdosen mit klaren Formen, harten Kanten und klassischem Licht-Schatten-Spiel seine Charaktere zum Leben erweckt. Seine Inspiration ist das Leben. Es sind die Menschen aus seinem Alltag, die Musik, die Filme und die Mode seiner Umgebung und die Silberfische unter seinem Bett. Seine Leinwand ist die Welt, von Hausfassaden über Werbescreens, bis zur Leinwand im Kinderzimmer. HOMBRE bringt Licht ins Dunkel, bringt Farbe ins Grau. Im Sommer 2015 malte HOMBRE zusammen mit seinem Kollegen BOOGIE zum ersten Mal eine Wand für STADT.WAND.KUNST: Auf den Mannheimer Konversionsflächen entstand damals „Highest Carb“. Dieses Mural wurde 2017 wie geplant im Zuge der dortigen Umbaumaßnahmen abgerissen. Im Mai 2018 war HOMBRE mit STADT.WAND.KUNST und dem Goethe-Institut zu Gast in Jordaniens Hauptstadt Amman, um sich mit seinem Mural „Balim“ und einem Workshop an der sechsten Ausgabe des Street Art Festivals „Baladk“ zu beteiligen. Im August 2018 folgte dann eine Reise nach Finnland zu „helsinki urban art“.

Hombre Mural „Load“ in Mannheim

Das Mural „LOAD“ von HOMBRE in J7, 23

Zur Fotostrecke der Entstehung des Murals

Hombre Mural „Balim“ in Amman, Jordanien

Hombre Stadt.Wand.Kunst Baladk Amman Jordanien

Pablo Fontangier alias HOMBRE SUK „BALIM“, Amman, Jordanien 2018

 

Das Mural auf FRANKLIN*

Andre Morgner (Boogie, u.l.) und Pablo Fontagnier (Hombre, u.r.) gestalteten 2015 im Rahmen von Stadt.Wand.Kunst eine temporäre Fassade auf der Mannheimer Konversionsfläche Franklin.  * Das Gebäude wurde im Zuge der Umbauarbeiten auf Franklin zwischenzeitlich abgerissen

Mehr zum Künstker HOMBRE SUK auf instagram und Facebook