BEZT für Stadt.Wand.Kunst 2016 / Entstehung des Murals in E7

Das dritte Wandbild im Rahmen von Stadt.Wand.Kunst 2016 nimmt zur Zeit figürliche Formen an. Nachdem in diesem Sommer bereits sein ETAM CRU-Partner SAINER und der Illustrator Mehrdad Zaeri großflächige Fassadenbilder im Mannheimer Stadtgebiet gestalteten, ist es nun BEZT, der seine Ideen per Hebebühne auf die Wand bringt.

Besonders bekannt ist die ETAM CRU für ihre farbenfrohen, fantasievollen Illustrationen, die aus riesigen Figuren und Portraits (meist angelehnt an polnische Märchenfiguren) bestehen. Diese Arbeiten sind nicht selten reich an volkstümlicher osteuropäischer Symbolik, gleichzeitig spielen die Motive mit Humor und Sarkasmus. Ihr bisher größtes Mural entstand 2011 im polnischen Lódz in Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstler SatOne.

Bezt_01-1493
Bezt_02-1536
Bezt_02-1547
Bezt_02-1570
Bezt_03-1600
Bezt_03-1601
Bezt_03-1606
Bezt_04-1611
Bezt_04-1612
Bezt_04-1614
Bezt_04-1627

Bereits seit letztem Freitag arbeitet der Graffitikünstler und Illustrator aus Polen an seiner Wand in E7,22 und wird auch in den nächsten Tagen noch fleißig Farbe auftragen. Eine einmalige Gelegenheit: Wer die Zeit findet, sollte es sich nicht entgehen lassen, dem herausragenden Künstler bei der Arbeit über die Schulter zu sehen. E7,22 ist im Moment eines der spannendsten Ausflugsziele der Stadt und Mannheim am Ende dieser Woche – dank BEZT und Stadt.Wand.Kunst – um eine Sehenswürdigkeit reicher!

Fotografie: © Frank Bässler



Kommentare sind geschlossen.