YAZAN HALWANI für STADT.WAND.KUNST 2017

Fotostrecke von YAZAN HALWANI für STADT.WAND.KUNST 2017

Mit dem libanesischen Künstler YAZAN HALWANI kam in den letzten Tagen nicht nur einer der bekanntesten Streetartists des Mittleren Osten nach Mannheim, mit ihm stiegen auch die Temperaturen in der Stadt auf Werte wie am Mittelmeer. Im Rahmen von STADT.WAND.KUNST 2017 gestaltete YAZAN HALWANI eine Hausfassade in F6 und hinterließ der Stadt damit das vierzehnte großformatige Mural in einer Serie von Wandmalereien im öffentlichen Raum.

YAZAN HALWANI kommt aus Beirut. Mit vierzehn Jahren packte ihn das HipHop-Fieber durch französischen Rap und er begann in den Straßen seiner – vom Bürgerkrieg gezeichneten – Heimatstadt mit dem Malen klassischer Graffitis. Seine heutigen Murals vereinen die figürliche Darstellung von Alltagshelden, die eigentlich eher im Schatten der gesellschaftlichen Rampenlichter stehen, mit arabischer Kalligrafie. Durch seine Arbeiten gilt YAZAN HALWANI heutzutage als einer der wichtigsten Protagonisten von Graffiti und Streetart in Mittleren Osten.

 

Das im Rahmen von STADT.WAND.KUNST 2017 entstandene Kunstwerk zeigt, warum die Arbeiten von YAZAN HALWANI inzwischen internationale Anerkennung bekommen und sich seine Bilder und Skulpturen heutzutage in zahlreichen Metropolen, Galerien und Ausstellungen weltweit wiederfinden. Sein aktuelles Bild „The Inevitability Of Leaving Things Behind“ findet sich in der Mannheimer Innenstadt in F6,12 (direkt neben dem HERAKUT-Mural) und kann dort jederzeit, in seiner vollen Pracht, betrachtet werden. Ein Video und Interview mit dem Künstler

 

Hier gibt es die Bilder von YAZAN HALWANI für STADT.WAND.KUNST 2017.



Kommentare sind geschlossen.