FRAU ISA MURAL für STADT.WAND.KUNST 2018 in Mannheim

Das 21te Mural für STADT.WAND.KUNST in Mannheim bringt starke Frauen ins Stadtbild. Mit der österreichischen Künstlerin und Illustratorin FRAU ISA verewigte sich nun eine solche für Mannheims einzigartige Urban Art Galerie unter freiem Himmel mit einem großformatigen Wandbild. Zur Umsetzung ihrer Arbeit reiste die Künstlerin mit ihrem Mann und Kind aus Wien in die Quadratestadt und lebte während ihres Aufenthaltes sogar in dem Haus der GBG Wohnungsbaugesellschafft, dessen Fassade ihr zur freien Gestaltung zur Verfügung gestellt wurde und in dessen Erdgeschoss sich ein Kindergarten befindet.


 

Typisch für die Arbeiten von Isa Toman, wie FRAU ISA mit bürgerlichem Namen heißt, stehen auch in ihrem gerade fertiggestellten Bild starke Frauen im Mittelpunkt der Arbeit. Die Ästhetik der Darstellerinnen erinnert an Frauenportraits der 50er Jahre, mit einer starken, würdevollen Haltung der Protagonistinnen, die heutzutage oft einem klischeehaften Frauenbild weichen muss. Auch farblich erinnern die Werke von FRAU ISA durch ihre gedeckten, warmen Farben an einen Gegenentwurf zur schillernden Popkultur.
[su_spacer]
 

 

Bei der Umsetzung ihres Wandbildes „Aeskulap“ im Stadtteil Wohlgelegen bekam FRAU ISA Unterstützung von ihrem Mann (@Megeasingi) und dem Künstler CONE THE WEIRD. Das Mural schmückt jetzt die Fassade eines Mehrfamilienhauses in der Cheliusstraße auf einer Höhe von sieben Stockwerken. Es zeigt zwei Frauen, die sich vertraut aneinanderschmiegen, umgeben von natürlichen und urbanen Symbolen wie Früchten, Laub, einem Krankenwagen und einem turmartigen Gebäude. Im Mittelpunkt des Bildes steht eine Schlange, die von einer der beiden Frauen friedlich in der Hand gehalten wird und sich entlang der verschiedenen, grafischen Muster ihres Kleides schlängelt. Der Hintergrund der Malerei ist, wie bei den meisten ihrer Bilder, einfarbig und entspricht hier dem ursprünglichen Rotton des Gebäudekomplexes.

 

[su_slider source=“media: 2980,2944,2979,2946,2957,2945,2984,2960,2958,2959,2985,2975,2964,2977,2976,2970,2971,2963,2966,2968,2961,2967,2965″ limit=“40″ link=“image“ width=“1000″ height=“660″ title=“no“ pages=“no“]INTERVIEW NEVERCREW[/su_slider]

 

Mit ihrer Arbeit für STADT.WAND.KUNST reiht sich FRAU ISA ein in eine beeindruckende, internationale Serie urbaner Kunstwerke im Mannheimer Stadtgebiet. Sie thematisiert die Rolle der Frau in unserer heutigen Gesellschafft und setzt mit ihrer Arbeit gleichzeitig ein Statement für Vielschichtigkeit, nicht nur im Bereich der Street Art, in der weibliche Künstlerinnen noch immer in der Minderheit sind.

 

 

„Aeskulap“ von FRAU ISA ist ab sofort in voller Pracht live vor Ort in der Cheliusstraße 1-3 gegenüber des Mannheimer Klinikums zu entdecken. Für alle, die es nicht persönlich nach Mannheim schaffen oder schon einmal in das Mural eintauchen möchten, gibt es hier die Bilder von der Entstehung des Werkes. Ein starkes Frauenbild einer starken Künstlerin – FRAU ISA für STADT.WAND.KUNST in Mannheim.

 

[su_gmap width=“960″ address=“Cheliusstraße 1, 68167 Mannheim“]

 

Fotografie: Daniel Wetzel



Kommentare sind geschlossen.